Wie Du Grübeln stoppen kannst-5 großartige Tipps gegen negative Gedanken

Grübeln

Was ist Grübeln und wie entsteht es? Welche Folgen kann Grübeln für Deine geistige und körperliche Gesundheit haben? Was kannst Du gegen die quälenden Gedanken machen?
Hier möchte ich nun einer der Ursachen auf den Grund gehen, die oftmals für psychische Erkrankungen verantwortlich ist, die zu Depressionen führt, Schmerzen hervorrufen kann und Dich nachts nicht schlafen lässt: Das Grübeln.

Die meisten Menschen, die oft gedrückter Stimmung sind, kennen das: Die Gedanken kreisen immer und immer wieder um dieselben Themen. Und die sind nicht positiv.

Es handelt Sich dabei um das Auftreten von negativen Erinnerungen, die verbunden sind mit Kränkungen, Ängsten und Konflikten. Je mehr man grübelt, desto mehr Themen tauchen auf und man befindet sich in einem wahren Teufelskreis von quälenden Gedanken, die nicht verschwinden. Was kann man machen?

Ließ den ganzen Beitrag!

6 leichte Möglichkeiten, positive Veränderungen in Dein Leben zu bringen: Teil 2

6 leichte Möglichkeiten, positive Veränderungen in Dein Leben zu bringen: Teil 2

Deshalb steigen wir gleich wieder ins Thema ein und zwar mit

Dem fünften

Flexibles Denken

Übe Dich in flexiblem Denken. Wie geht das? Sehen wir uns das einmal.

Es ist ähnlich zum Reframing (siehe Teil 1) und Du wirst sehen, wie einfach es ist.

Je flexibler Du denkst, um so einfacher wird Dein Leben werden. Du wirst Dich besser auf jede Situation einstellen und diese souverän meistern können. Es gehört nur ein wenig Flexibilität dazu.

Das Geheimnis hierbei ist, Dinge umzudeuten, so dass sie ihre ursprüngliche Bedeutung für Dich verlieren und sich umformen zu etwas positiven, was Dein Leben leichter und besser macht.
Du hast dann die Macht, zu denken, was DU willst!

%d Bloggern gefällt das: