Grenzen

Die Notwendigkeit, Grenzen im Leben zu setzen, ist manchen Menschen gar nicht bewusst. Mit diesem Beitrag möchte ich auf dieses wichtige Thema aufmerksam machen, was es Dir, wenn Du Grenzen setzen lernst, einfacher macht, dein Selbstvertrauen zu finden und Deinen Selbstwert anzuerkennen.

es gibt verschieden Anzeichen, dass Du Deine Grenzen nicht setzt oder hinten anstellst. Gleich wollen wir uns die offensichtlichsten ansehen.

Zunächst einmal die Klärung des Begriffs:

Was sind persönliche Grenzen?

Es gibt verschiedene Arten von Grenzen, die Du in Deinem Leben verteidigen kannst und das auch tun solltest, um selbstbestimmt zu sein.

Zuerst einmal gibt es Grenzen, die Deine Vorstellungen und Werte betreffen. Das sind die Momente, in denen Du Nein sagen möchtest, es Dir fest vornimmst und es dann doch nicht tust. Aus Angst vor Ablehnung, aus Rücksicht auf die Gefühle anderer oder der Gewissheit, dass Du nicht gut genung bist, wenn DU Deine Wünsche äußerst.

Am Anfang mag es so erscheinen, dass es sich ja nur um Kleinigkeiten handelt, die von Dir gewollt werden: Mal länger bleiben auf Arbeit, mal eine Verabredung zusagen, die an dem TAg nicht passt, oder eine kleine Gefälligkeit unter Freunden.

Doch alles Kleine rechnet sich mit der Zeit höher und das pensum, es allen Recht zu machen, überfordert Dich. Deswegen gibt es auch so viele Burn-Outs, den das oft bekommen Menschen, die ihre Grenzen nicht kennen oder nicht einhalten.

Es gibt die körperlichen Grenzen, die Du setzt, wenn jemand in Deinen Raum eindringt, Dich körperlich angeht oder Dir auf andere Weise körperlich zu nahe kommt. Diese Grenze ist sehr wichtig, denn Dein Körper gehört Dir und Du hast jedes Recht, darauf zu bestehen, dass Deine körperlich Unversehrtheit gewahrt wird.

Niemand darf über Deinen Körper bestimmen außer DU!

1.) Grenzen setzen und NEIN sagen

Dann sind da noch die psychologischen Grenzen, zu denen das Nein sagen gehört. Du darfst, Du kannst Nein sagen, wenn Du etwas nicht möchtest!! Du bist es Dir Wert, Deine Wünsche in den Vordergrund zu stellen!

Daran ist nicht Egoistisches, nichts Schlimmes, es geht darum authentisch zu sein und damit gut und ehrlich mit sich selbst zu leben.

Es hilft niemandem, wenn Du versuchst, es allen Recht zu machen. Du bist der Wichtigste Mensch in Deinem Leben und Du entscheidest, was Du machst und nicht machst!

Siehe auch  5. Teil der "Stress-Serie": Wie Du erfolgreich Optimist wirst und Stress hinter Dir lässt- in 7 Schritten

2.) Hast Du oft ein schlechtes Gewissen?

Wenn Du ein Problem mit schlechtem Gewissen hast, dann hast Du sicher auch ein Thema mit deinem Selbstwert. Ich kenne dieses Gefühl gut, ich hatte es selbst jahrelang. Deswegen kann ich Dir hier mit aller Deutlichkeit sagen: Es hilft Dir nicht!!

Dieses Gefühl macht DIch klein und wertlos und es hat keine Berechtigung, in Dir zu sein!

Der Hintergrund hierbei ist die Angst, nicht geliebt zu werden und alles und mehr dafür tun zu wollen, dass Du geliebt wirst.

Doch damit ziehst DU oft die falschen Menschen an, nämlich die, die Deine UnfähigkeitNein zu sagen und Dein schlechtes Gewissen ausnutzen. Auch kannst Du schnell manipuliert werden.

Wenn DU lernst, dass auch wenn Du nicht mehr machst, was alle von Dir erwarten, Du trotzdem noch geliebt wirst, nur dann von den Menschen, denen DU wichtiig bist und die DIch auch lieben. Alle anderen werden sich aus Deinem Leben verabschieden und Du kannst selbst entscheiden, wie Du Dein Leben führst!

grenzen

3.)Bist Du konsequent?

Machst DU immer, was Du sagst? Setzt Du durch, was Du Dir vorgenommen hast? Nein?

Dann ist es Zeit dafür! Deine Grenzen können verschiebbar und flexibel sein, keine Frage, nur wenn DU etwas sagst oder entscheidest, dann MACH ES!

Ansonsten wirst Du unglaubwürdig und Verlierst Dich selbst in ungehaltenen Versprechen Dir selbst oder anderen Gegenüber.

Das ist keine gute Basis für Dein Selbstvertrauen! Wenn Du etwas entscheidest, dann mach es, ohne zu Zögern, ohne an andere zu denken!

4.) Hast Du Werte?

Auch Werte zu haben, sich ihnen bewusst zu sein und danach zu leben, kann es Dir leichter machen, Deine Grenzen zu wahren und sie durchzusetzen.

Denn wenn Du genau weißt, was für Dich wichtig ist, dann läufst Du nicht Gefahr, von anderen mitgerissen zu werden, nur um danach zu bereuen.

Das heißt, wenn du ein ungutes Gefühl, bei etwas hast, bei dem andere Dich vielleicht drängen oder Du Dich verpflichtet fühlst, mitzumachen, dann kann Dir das Bewusstsein über Deine Werte helfen, Dich nicht in SDituationen zu bringen, bei denen Du später bereuen könntest.

Werte sind wichtig für Dein Bewusstsein, wer Du bist und was für Dich wichtig ist. Mit Ihnen kannst Du Dich identifizieren und weiterentwickeln. Werte sind ein wichtiger Wegweiser und starke Ünterstützer, wenn Du Dich noch schwertust, Grenzen zu setzen.

Mach doch einfach mal eine Liste: Was sind meine Werte und gebe ich Ihnen die Wichtigkeit, die ihnen gebührt?

Siehe auch  QE™- Mit Nichts Alles erreichen

Dann schreibe alle Deine Werte auf und sieh, ob Du nach Ihnen lebst. Meist ist eine wiederholte überschreitung Deiner Grenzen ein Grund, dass Du Deinen Werte nicht klar definniert hast. Sieh auch genau hin: sind es wirklich Deine Werte, die Dir wichtig sind oder die der MEnschen um Dich herum?

Kommuniziere immer klar, vor allem mit Dir selbst!!

Fazit

Grenzen machen Dich zu einem stärkeren Selbst, jemandem, der sich selbst wichtig ist, ohne dabei egoistisch zu sein.

Sie sind da, um Dich zu schützen und Dir Deinen Raum zu geben, den Du brauchst, damit es Dir gut geht.

Kommuniziere Deine Grenzen überall wo es nötig ist, in Deiner Beziehung, im Job, bei Deinen Kindern, der gesamten Familie und Freunden und Bekannten.

Du kannst dies auch ganz nett machen, ich rate zu diesem Vorgehen, denn wer sich selbst und seine Grenzen gut und klar kommunizieren kann, dem hörne die meisten Menschen eher zu, als wenn Du agressiv und fordernd vorgehst.

Sieh genau hin, wo und wie ín Deinem Leben Deine Grenzen noch nicht ganz perfekt sind und ändere das!

Triff diese Entscheidung für Dich und beginne sofort.

EIne Veränderung beginnt nicht mit dem Gedanken daran, sondern mit der Entscheidung, etwas zu verändern!!

Wenn Du noch Fragen hast, zum Thema “Grenzen setzen” dann schreib mir doch! Ich beantworte alle Deine Fragen gerne!

Für den Fall, dass Du tiefer in dieses Thema eintauchen möchtest, kannst Du gerne mein Coaching oder meinen Kurs buchen, denn diese wichtige Eigenschaft öffnet Dir so viele Türen im Leben, dass ich mich sehr freue, sie mit Dir üben zu können und Deine Erfolge zu feiern!

Alles Liebe

Janina

5 Anzeichen, dass Du keine Grenzen setzt und wie Du das änderst

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: