Problem

Was ist ein Problem?

Eine andere Sichtweise! Nichts weiter. Du hast Dich entschieden, aufgrund Deiner Gedanken und Deinem Bewusstsein, Erfahrungen und Erlebnissen, diese Situation so zu sehen. Nun zwingt Dich aber nichts, das für immer so zu sehen. Noch nicht mal von Anfang an, denn es gibt tausende verschiedene Möglichkeiten, diese Wahrnehmung zu deuten.

Problem sind der Auslöser zum Wachsen, zum Weiterentwickeln. Denn wie mit dem Auto, das gegen den Bürgersteig fährt und Du so eine Warnung erhälst, ist es auch mit der Wahrnehmung von Situationen, Dingen und Menschen. Es ist alles so, wie Deine Gedanken es machen.

WAs kannst Du von Problemen leren?

Du kannst im Außen nichts ändern, dass ist unmöglich. Was Du von Problemen lernst, ist, Deine inneren Gedanken zu erweitern und eine neue Sichtweise zu finden, die Dir bessere Gefühle macht. Wie, fragst Du? Indem Du gar nichts machst! Warte einfach, bis Deine Gedanken über das „Problem“ sich beruhigt haben und ganz von selbst wird sich durch Deine angeborene Weisheit eine andere Sichtweise ergeben.

Hast Du das nicht auch schon erlebt? Du erlebst etwas und regst Dich auf. Es vergeht etwas Zeit und Deine Gedanken werden ruhiger. Hast Du dann nicht auch mal gedacht: „Eigentlich hätte ich auch anders reagieren können“? oder „Das hätte ich nicht sagen brauchen“? Mit ein bißchen Abstand kommt die innere Weisheit zurück und wir sehen Möglichkeiten, anders zu denken!

Probleme
3 exklusiv - Fakten über Probleme - Was, Warum, Wie?

Du brauchst auch nicht versuchen, Deine Gedanken zu ändern, das ist ein unnötiger Aufwand. Deine Weisheit wird Dich an den Moment bringen, wo Du weißt was Du tun kannst!

All Deine Probleme haben nur einen Ursprung: Deine Gedanken! Und, wo wir gerade dabei sind, es gibt keine wirklichen Probleme, es sind alles nur Gedanken!

Erlaube, den aufgewühlten Gefühlen, sich zu beruhigen und warte darauf, das Deine Klarheit erscheint. Dann erst entscheide, was Du machen oder sagen wirst oder ob Du überhaupt etwas tust oder sagst. Denk daran, es sind nur Deine Gedanken, Deine Realität und kein anderer Mensch wird diese Sache so sehen wie Du.

Warum? : Alle Problem entstehen auf dieselbe Art und Weise

Hast Du Dir schon mal Gedanken darüber gemacht, was ein Problem eigentlich ist? Also, nicht spezifisch Dein momentanes Problem, sondern das Konzept „Problem“.

Lass uns doch mal einen Blick darauf werfen, was ein Problem eigentlich ist. Du weißt ja jetzt schon, dass, was wir denken, eine Illusion ist, die von unseren Gedanken und unserem Bewusstsein geschaffen wird. Probleme entstehen auf die dieselbe Art und Weise, durch unsere  Gedanken. Was für Dich ein Problem ist, ist für mich vielleicht komplett nebensächlich, wenn es mir passieren würde.

Allein das zeigt, dass jeder sich seine Probleme herdenkt, denn sonst wäre eine Situation für alle Menschen ein Problem, nicht nur für Dich. Das zeigt sehr schön den von Innen nach  Außen- Effekt, denn nur Deine Wahrnehmung suggeriert Dir ein Problem. Nichts von Außen macht das, nur Deine Gedanken erschaffen ein Problem.

Wie kannst Du etwas ändern?

Nimm Dein Denken nicht zu ernst, warte erstmal ab, was noch passiert. Wenn Deine Gefühle gut sind in Bezug auf das, was ansteht, dann kannst Du Deinem Denken auch wieder mehr vertrauen.

Das Gute an einem negativen Gefühl ist, dass Du den Hinweis bekommst, nochmal darüber nachzudenken und auch umzudenken, ob dieser Weg, diese Richtung die richtige ist.

Wenn Du Dir nicht sicher bist, reagierst Du aus einem Zustand der Unsicherheit und das wiederum erzeugt Stress und Sorgen. In diesen Zuständen ist es meist nicht möglich, einen zufriedenstellenden Ausgang der Situation zu bekommen, denn wenn Du unsicher bist, ist Dein Denken getrübt. Deine Vorstellungskraft wird aktiviert, wenn Unbekanntes oder Unsicherheiten auftauchen, die die Leere des Nicht-Wissens füllen. Dein Unterbewusstsein fordert Lösungen, die Du nicht hat und deshalb wird diese Lücke mit vielen Gedanken gefüllt.

Wenn wir Angst haben oder unsicher sind werden unsere Gedanken schneller. Unsere Vorstellungskraft entwickelt ein Eigenleben und zeigt uns unzählige mögliche Szenarien, wie alles schief gehen kann.

Wir können uns dann einfach nicht auf das verlassen, was unsere Gedanken uns zeigen oder sagen. Wenn wir feststecken in einer solchen Gedankensituation, brauchen wir eine neue Erkenntnis, eine neue Einsicht, die anders ist, als die Situation in der wir stecken. Denn mit demselben Bewusstsein oder denselben Gedanken, die Du in diesem Moment der Panik, Angst und Sorge empfindest, wirst Du das Problem niemals lösen können. Erst wenn die Wogen sich wieder glätten, kann Deine innere Intelligenz gehört werden und eine Einsicht kommt.

Viele unserer „Probleme“ kommen genau daher: Aus zu schnellem Denken, was Panik, Angst und Sorgen bereitet. Wenn Du mal beobachtest, wieviele aufeinanderfolgende Gedanken Du in einer solchen Situation hast, dann kannst Du auch leichter wieder davon abkommen. Denn in diesem Moment beobachtest Du nur Deine Gedanken. Wenn Du anfängst, ihnen zu trauen und Dich darauf zu verlassen, dass diese stressenden Gedanken real sind, dann kannst Du Dich nicht besser fühlen.

Wichtig ist, dass Du weißt, dass Du, egal wie Du Dich fühlst, absolut okay bist, mental gesund und perfekt! Über den Wolken ist der Himmel immer blau, also kannst Du abwarten, bis die (gedanklichen ) Wolken vorbeigezogen sind und Du wieder eine klare Sicht hast.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner