Möglichkeiten

6 leichte Möglichkeiten, positive Veränderungen in Dein Leben zu bringen: Teil 2

Deshalb steigen wir gleich wieder ins Thema ein und zwar mit

Dem fünften

Flexibles Denken

Übe Dich in flexiblem Denken. Wie geht das? Sehen wir uns das einmal.

Es ist ähnlich zum Reframing (siehe Teil 1) und Du wirst sehen, wie einfach es ist.

Je flexibler Du denkst, um so einfacher wird Dein Leben werden. Du wirst Dich besser auf jede Situation einstellen und diese souverän meistern können. Es gehört nur ein wenig Flexibilität dazu.

Das Geheimnis hierbei ist, Dinge umzudeuten, so dass sie ihre ursprüngliche Bedeutung für Dich verlieren und sich umformen zu etwas positiven, was Dein Leben leichter und besser macht.
Du hast dann die Macht, zu denken, was DU willst!

Positive Veränderung

6 leichte Möglichkeiten, positive Veränderungen in Dein Leben zu bringen

Veränderungen sind schwer. Du weißt, Du fühlst Dich nicht wohl, so wie Dein Leben läuft, wie die Dinge sich entwickeln und Du weißt, dass Du etwas ändern musst.

Und genau dabei fängt es schon an: Wer mag schon etwas müssen? Es ist zu sehr Zwang, als dass es ein Ansporn ist, wirklich zu beginnen.
Außerdem ist ja auch nicht alles schlecht, vor allem, weil Du es so gewohnt bist. Das, was Du kennst, ist ja auch einfacher zu ertragen, als das Unbekannte, das Dir Angst macht.

Der erste Schritt ist immer der schwerste und deswegen traut sich auch nicht jeder, ihn zu gehen. Zu ungewiss ist es, ob es wirklich etwas ändert, wo sollst Du anfangen? Was kannst Du anders machen, ohne dabei auf die Nase zu fallen, sondern auf deine Füße und weiterzugehen? Oder mal zu tanzen…

Migräne

Wie Du Migräne einfach in den Griff bekommst

Jeder von euch, der schon mal Migräne hatte oder, wie ich über Jahre davon betroffen war, sucht nach einem Allheilmittel dagegen.
Was also tun, wenn die Schulmedizin versagt? Kein Arzt konnte mir helfen und kein Medikament eine Verringerung erreichen.

Ich war verzweifelt und hatte… genau, noch mehr Migräne!

Die ersten Verbesserungen erlebte ich erst, als ich versuchte, nicht mehr so viel zu denken, denn mein Denken war überwiegend negativ. Dafür musste ich mich ganz schön zusammenreißen, aber die Anfälle wurden weniger.

Ich stellte fest, dass mit der Migräne auch starke Verspannungen im Nacken- Schulter,- Rückenbereich auftraten, aber diese in den Griff zu bekommen, das gestaltete sich fast unmöglich.

Ich kann mich jetzt wieder auf mein Kind, meine Arbeit und meinen Haushalt konzentrieren, ich kann einfache Dinge machen, Selbstverständliches, wovon mir früher alles weh getan hätte und ich erstmal zwei Tage Schmerzen gehabt hätte.

Es ist, als ob ich ein neues, zweites Leben haben, eins, das ich mir selbst geschenkt habe!
Ich möchte betonen, dass alle meine Tipps bei mir hervorragend funktioniert haben und ich wünsche allen, die es ausprobieren, das gleiche. Leider kann ich nicht voraussagen, ob diese Anwendungen bei anderen genauso gut anschlagen.

Selbstbewusstsein

4. Teil der“Stress-Serie“: Selbstbewusstsein: Die Nr. 1 Lösung gegen Stress

Selbstbewusstsein – woher nehmen?
Aus Dir selbst natürlich! Von wem auch sonst? Was Du brauchst, ist in Dir, nur eben überlagert von Angst, Schamgefühl, Stress oder Dingen, die Dir von anderen vermittelt wurden. Also setzen wir es frei!!Was kannst Du also konkret tun, dass Dein Selbstbewusstsein Deine Angst überwindet?

schlaf

3. Teil der „Stress-Serie“: 6 Regeln für besseren Schlaf und weniger Stress

Please scroll down for english version Es gibt einen engen Zusammenhang zwischen dem Schlaf, den Du bekommst und wie gestresst Du bist. Es ist ein Teufelskreis, der mentale Erschöpfung zur Folge haben kann und auch Deine körperliche Gesundheit gefährdet. Es ist eine bekannte Tatsache, dass Menschen, die nicht genügend schlafen lethargisch werden und einen Energieabfall …

3. Teil der „Stress-Serie“: 6 Regeln für besseren Schlaf und weniger Stress Weiterlesen »

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner